Strandwelt.de
ist ein Informationsdienst von:

Dynamic Works GmbH
Nordhellen 5
58540 Meinerzhagen

© 2017, Alle Rechte vorbehalten!

Strandwelt.de - Ihr Portal für Sommer, Strand, Urlaub und Ferien.

Neue Airlines, neue Ziele, noch mehr Wachstum

Frankfurt-Hahn im Low-Cost-Sommer 2005
Auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn geht es auch in diesem Jahr wachstumsreich zu: Ryanair stationierte am 1. März ihre sechste Maschine und nahm gleichzeitig zum ersten Mal ein österreichisches Zielgebiet – Klagenfurt – ab Frankfurt-Hahn auf. Mit Beginn des Som-merflugplans (ab 27. März) siedeln sich zwei neue Low-Cost-Airlines, Wizz Air und Iceland Express, auf dem beliebten Low-Cost-Drehkreuz Deutschlands an. Fünf neue Spitzenziele in Irland, Island, Polen und Ungarn bieten dann die drei Niedrigpreisfluggesellschaften ihren preisbewussten Fluggästen. Insge-samt werden 27 Ziele in zehn europäischen Ländern mit durchschnittlich 62 Flügen am Tag angesteuert. Das sind acht Flüge mehr im Vergleich zum vergangenen Sommer.

Ryanair (www.ryanair.com)
Ein beliebtes Drehkreuz für Low-Cost ist der Flughafen Frankfurt-Hahn im wahrsten Sinne des Wortes: Nicht umsonst baut Ryanair, der europäische Branchenpionier und Marktführer in Sachen preiswerte Flugreisen, seine einzige europäische Basis in Deutschland aus. Die Stationierung der sechsten Ryanair-Maschine auf dem Hahn bringt der Flughafenbetreibergesellschaft im Jahr etwa 400.000 Passagiere zusätzlich. Neben dem neuen bereits am 1. März 2005 in Betrieb genommenen Ziel Klagenfurt, wird die irische Fluggesellschaft ab dem 3. Mai 2005 täglich ihre Heimatstadt Dublin von Frankfurt-Hahn aus ansteuern. Ziel von Ryanair am Flughafen Frankfurt-Hahn ist es, drei Millionen Passagiere in diesem Jahr abzufertigen. Im Jahre 2004 beförderte Ryanair um die 2,6 Millionen Passagiere ab seiner deutschen Basis.

Wizz Air (www.wizzair.com)
Am 27. März 2005 fliegt die neue Low-Cost-Airline Wizz Air gleich mit drei Destinationen auf Frankfurt-Hahn: Budapest, Kattowitz und Warschau – und das je viermal die Woche. Wizz Air ist eine junge europäische Low-Cost-Airline mit Fokus auf die mittel- und osteuropäischen Märkte und hat ihren Firmensitz in Ungarn. Mit einer Flotte von sechs A320 ist Wizz Air schon die größte Low-Cost-Fluggesellschaft in Polen und ein bedeutender Name in Ungarn. Wizz Air startete zum ersten Mal von seiner der Basis Kattowitz (Südpolen) am 19. Mai 2004. Die Fluggesellschaft operiert seit-dem auch von und nach Budapest, Warschau, und Danzig. Bis Dezember 2004 wurden bereits über eine halbe Million Passagiere auf dem gesamten Streckennetz befördert. Anfang Dezember 2004 sicherte Wizz Air ein neues 25 Millionen Euro-Finanzpaket, das von einer Investorengruppe, geleitet von Indigo Partners LLC und einigen Wizz Air-Aktionären, verabschiedet wurde. Indigo Partners ist eine private Firmenkapital-Gesellschaft, die sich auf Investitionen im Transportbereich spezialisiert hat.

Iceland Express (www.icelandexpress.com)
Aus dem hohen Norden startet am 21. Mai 2005 die Low-Cost Airline Ice-land Express (www.icelandexpress.com) erstmalig in Deutschland. Mit drei Flügen die Woche zwischen Frankfurt-Hahn und Reykjavik bietet die Airline in den Sommermonaten Kapazitäten für 16.000 Passagiere. Im Februar verkaufte die isländische Airline bereits über 3.000 Flugtickets ab Frankfurt-Hahn. Im vergangenen Jahr reisten insgesamt 40.000 Deutsche ins Land der Geysire. Für dieses Jahr rechnen die Touristiker mit circa fünf Prozent Wachstum. Niedrige Ticketpreise, die bei etwa 80 Euro für die einfache Strecke liegen, sollen zum Wachstum beitragen und den Wettbewerb mit Icelandair, dem nationalen Carrier Islands, ankurbeln. Mit diesen erfolgversprechenden Ankündigungen erwartet der Flughafen Frankfurt-Hahn für 2005 einen Anstieg seiner Passagierzahlen um etwa 35 Prozent auf 3,8 Millionen Fluggäste – 2004 wurden knapp 2,8 Mio. Fluggäste abgefertigt.

Reklame:
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:
 


Seite erzeugt in: 0.0025088787078857 Sekunden