Strandwelt.de
ist ein Informationsdienst von:

Dynamic Works GmbH
Nordhellen 5
58540 Meinerzhagen

© 2018, Alle Rechte vorbehalten!

Strandwelt.de - Ihr Portal für Sommer, Strand, Urlaub und Ferien.

Gut gerüstet in den Urlaub

Reiseapotheke
Schutz vor den häufigsten Beschwerden und kleinen Verletzungen / Schnelle Hilfe durch rezeptfreie Arzneimittel aus der Apotheke
Ob Wandern in den Bergen, Städtereise mit Kulturprogramm oder Entspannungsurlaub am Strand - egal wo und wie Sie die schönsten Wochen des Jahres verbringen, die Reiseapotheke gehört immer ins Gepäck. Denn damit können nicht nur kleine gesundheitliche Beschwerden wirksam behandelt werden, der Inhalt eignet sich auch zur ersten Hilfe. Wie eine sinnvoll zusammengestellte Reiseapotheke aussieht und welche Mittel auf jeden Fall hinein gehören, erfahren Sie hier.

Für kleine Verletzungen sind ausreichend Verbandmaterial, Pflaster sowie Schere und eine Splitterpinzette vorzusehen. Zur Behandlung kleiner Wunden sollte Bepanthen® nicht fehlen: für die Erstversorgung verschmutzter Wunden die antiseptische Wundcreme, anschließend Wund- und Heilsalbe.

Gleich mehrere Beschwerden auf einmal bekämpft Aspirin®: Bei akuten leichten bis mäßig starken Schmerzen wie Kopf-, Rücken- oder Gelenkschmerzen sowie Fieber und Entzündungen hat sich der Klassiker seit mehr als hundert Jahren bewährt. Besonders praktisch für unterwegs: Aspirin® Effect, ein Brausegranulat mit Cola-Orange-Geschmack, das ohne Wasser eingenommen werden kann. Wer sich durch eine zu kalt eingestellte Klimaanlage in Flugzeug oder Hotel erkältet hat, ist mit Aspirin® Complex gut gewappnet. Das Zwei-Wirkstoff-Präparat lindert die häufigsten, gleichzeitig auftretenden erkältungsbedingten Beschwerden wie Schnupfen, Schmerzen und Fieber und erleichtert so den Selbstheilungsprozess.

Anreisestress, klimatische Umstellung und fremde Gerichte schlagen vielen Urlaubern auf Magen und Darm. Gegen Sodbrennen und saures Aufstoßen helfen so genannte Antazida, zum Beispiel Rennie® oder Talcid®, weil sie die überschüssige Magensäure binden. Wohltuende Erleichterung bei Blähungen verschafft Lefax®, ein Mittel das rein physikalisch wirkt und nicht belastet. Und wenn 'Montezumas Rache' doch zugeschlagen hat? Bei Reisedurchfall sollte an erster Stelle der Flüssigkeitsverlust ausgeglichen werden. Damit es aber gar nicht erst so weit kommt, sollte nur Mineral- oder abgekochtes Wasser getrunken und auch zum Zähneputzen verwendet werden.

Urlaub bedeutet für viele intensiven Sonnengenuss - da darf das Sonnenschutzmittel nicht fehlen. Und nach dem Sonnenbad gilt es, der Haut wieder ausreichend Feuchtigkeit zuzuführen, am besten mit einer Lotion, zum Beispiel der Körperlotion von Bepanthol®, die gleichzeitig kühlt und schnell einzieht. Ist es trotz aller Vorsicht doch zum leichten Sonnenbrand gekommen, hilft ein Schaumspray, beispielsweise von Bepanthen®. Es wirkt kühlend und versorgt die gereizte Haut mit Feuchtigkeit.

Wo viele Menschen zusammenkommen und barfuß laufen, steigt die Fußpilzgefahr. Insbesondere anfällige Menschen sollten deshalb auch etwas gegen Pilzinfektionen einpacken. Canesten® Extra mit dem Wirkstoff Bifonazol bietet hier neben einem Spray und einem Gel eine spezielle Creme, die wasserfest ist und sich daher besonders für den Badeurlaub eignet.

Und zu guter Letzt: Packen Sie Ihre täglich benötigten Medikamente ein und verstauen Sie die Reisapotheke griffbereit im Handgepäck, außerhalb der Reichweite von Kindern. Informieren Sie sich außerdem rechtzeitig vor der Abreise bei Ihrem Apotheker, ob für ihr Reiseziel bestimmte Impfungen empfohlen werden. So sind Sie für jedes Urlaubsziel gut vorbereitet.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:
 


Seite erzeugt in: 0.0077381134033203 Sekunden