Strandwelt.de
ist ein Informationsdienst von:

Dynamic Works GmbH
Nordhellen 5
58540 Meinerzhagen

© 2018, Alle Rechte vorbehalten!

Geschichte La Gomera

Regionen > Spanien > La Gomera
Die Phönizier waren, so vermutet man heute, die ersten Besucher, die zwischen 1100 v. Chr. – 800 v. Chr. auf der Insel La Gomera an Land gingen. Sie gaben den sieben Inseln den Namen „Purpurinseln“, da man auf La Gomera wie auch auf den anderen Inseln hier die Orchílla-Pflanze vorfand. Die Phönizier nahmen Sprösslinge dieser als Färberpflanze bekannt gewordenen Pflanzenart mit in ihr Heimatland und kultivierten sie dort. Die in Purpur gefärbten Stoffe waren ein wichtiger Handelszweig der Phönizier. Danach gerieten die sieben Inseln der Glückseligkeit, wie sie von den Griechen genannt wurden, in Vergessenheit. Erst als im 13. – 14. Jahrhundert die Eroberungen Spaniens sich auf den Atlantik ausdehnten, gerieten sie wieder ins historische Zeitgeschehen und wurden wichtige Lieferanten nicht nur der Färberpflanze „Orchilla“, sondern auch des Weines, der auf Lanzarote und Teneriffa angebaut wurde. Selbst William Shakespeare widmete einen Vers dem süßen Malvasia Wein Lanzarotes. Die Spanier, die La Gomera im Mittelalter wieder entdeckten, stießen auf ein Volk, das von der Jagd und dem Fischfang lebte und keinerlei Städte oder Verteidigungsanlagen errichtet hatte. Dennoch waren sie vom Erscheinungsbild der Guanchen überrascht; diese waren hoch gewachsen, mit blauen oder grünen Augen und blonden Haaren. Die Herkunft dieses Volkes ist bis heute nicht eindeutig geklärt und gibt vielerlei Anlass zu Vermutungen und Spekulationen. Bekannt ist jedenfalls, dass die Guanchen das Fest der Sommer- und Wintersonnenwende feierten und ihnen auch die Konstellationen der Sterne nicht unbekannt war. Auf La Gomera ließ im Jahre 1492 Christoph Columbus eines seiner Schiffe, die „Pinta“, reparieren und Wasser aufnehmen, bevor er sich auf die abenteuerliche Suche nach einem alternativen Seeweg nach Indien machte. La Gomera ist von den schrecklichen Vulkanausbrüchen, die um 1730 herum die Inseln Lanzarote und Fuerteventura größtenteils verwüsteten, weitestgehend verschont geblieben. Daher ist hier eine einzigartige Flora und Fauna erhalten geblieben, die auch im Jahre 1986 von der UNESCO zum Kulturerbe der Menschheit erklärt worden ist. Diesem Umstand ist es zu verdanken, da La Gomera heute mit einer einzigartigen Landschaft und endemischen Pflanzen und Tieren vor allem Individualtouristen, Wanderer und Naturliebhaber in ihren Bann zieht.
 
La Gomera
 Urlaub Info 
 Sehenswürdigkeiten 
 Klima 
 Kulinarisch 
 Golf 
 Radfahren 
 Wassersport 
 Wandern 
 Geschichte 
 Feste & Feiertage 
Orte La Gomera
 Alojera 
 Playa de Santiago 
 San Sebastián de la Gomera - die Hauptstadt 
 Valle Gran Rey - das Tal des großen Königs 
Nachrichten
2003:
2004:
2005:
2006:
2007:
2008:
2009:
2010:
2011:
2012:
2013:
2014:
2015:
2016:
2017:
2018:
Newsletter
Das Neueste direkt ins Haus und damit immer auf dem Laufenden. Stay informed mit dem Strandwelt-Newsletter! will ich haben >>

Seite erzeugt in: 0.011045932769775 Sekunden